Jörg Dodenhöft – Ihr Bürgermeister für Northeim

Liebe Northeimerinner und Northeimer,

Sie wollen mich und meine Vorstellungen für Northeim und die Ortschaften kennenlernen? Ich freue mich auf viele interessante Gespräche mit Ihnen …

  • in Höckelheim am 22. Januar, 19,30 Uhr, Mensa Mehrzweckhalle,
  • zu den Themen der Ortschaften Hollenstedt und Stöckheim am 23. Januar, 19.00 Uhr, DGH Hollenstedt,
  • in Hammenstedt am 29. Januar, 19.00 Uhr, Schulungsraum Feuerwehr, und
  • zu den Themen der Ortschaften Hohnstedt und Edesheim am 30. Januar, 19.00 Uhr, in Hohnstedt im Gemeindesaal der Kirche.

 

Liebe Northeimerinnen und Northeimer,

ich bewerbe mich um das Amt des Northeimer Bürgermeisters.

Die ehrenamtlichen Mitglieder des Rates der Stadt Northeim sind gemeinsam mit dem Bürgermeister die unmittelbar gewählte Interessenvertretung der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. In unserer zunehmend auch von unterschiedlichen Interessen und auch Gegensätzen geprägten Stadtgesellschaft hat der Stadtrat die besondere Verpflichtung, einen Ausgleich und sozialen Frieden herbeizuführen und für den Ausgleich von Gemeinwohl und Einzelinteressen zu sorgen. So will es unsere Niedersächsische Kommunalverfassung. Der Rat bildet dabei kein Parlament, sondern er ist ein besonderer Teil der kommunalen Selbstverwaltung. Der Rat trifft kommunalpolitische Entscheidungen und erteilt dem Bürgermeister und der von ihm geleiteten Stadtverwaltung die dazu erforderlichen Aufträge, und er kontrolliert den Bürgermeister und die Verwaltung zugleich. Rat und Verwaltung haben damit eine gemeinsame Verantwortung, das Wohl der Stadt zu fördern und bei allen Konflikten über den richtigen Weg stets im Auge zu haben.

Dem Bürgermeister kommt dabei die entscheidende Aufgabe zu, den Rat in seiner Arbeit zu unterstützen, eigene Vorschläge einzubringen und die Stadtverwaltung straff und zugleich auch motivierend zu führen. Diese Überzeugung leitet mich, seitdem ich für die Stadt Northeim tätig bin. Wie in der Vergangenheit wird auch in Zukunft mein Handeln davon geprägt sein, Entscheidungen im politischen Konsens zum Wohl der Stadt Northeim herbeizuführen.

Mich haben deshalb Personen in unterschiedlicher gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Position motiviert, mich für das Amt des Bürgermeisters zur Verfügung zu stellen, um genau dies zu tun: mich im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern, Wirtschaft, Vereinen; Verbänden und Politik parteiübergreifend einzubringen, damit Northeim künftig den besten Weg gehen kann. So unterstützt weiß ich, dass ich dazu in der Lage bin. Schon in der Vergangenheit hat mich meine Mitgliedschaft in der CDU nicht daran gehindert, immer wieder Wege zum parteiübergreifenden Konsens zu finden und mich für die beste Lösung einzusetzen – ganz unabhängig davon, wer diese beste Lösung zum Wohl unserer Stadt vorgeschlagen oder sonst noch unterstützt hat.

Was qualifiziert mich für das Amt des Bürgermeisters?

  • führungserfahren – fachkompetent – verwaltungserfahren
    Nach meiner Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Stadt Northeim habe ich direkt im Anschluss an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege in Hannover studiert und war als Diplom-Verwaltungswirt (FH) langjährig beim Landkreis Göttingen und kurz beim Kirchenkreisamt Osterode tätig, hiervon insgesamt 13 Jahre in leitender Funktion. 2009 bin ich als Leiter des Bereiches für Finanzen, Kasse, Personal, Organisation, EDV zurück in meine Heimat, zur Stadt Northeim, gewechselt. Im September 2011 wurde mein Verantwortungsbereich erweitert und umfasst seither die Bereiche Finanzmanagement, Kasse, Personal, Organisation, EDV, Ordnungswesen, Kultur, Bildung (Kitas, Schule) und Sport. 2009 wurde ich zum allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters ernannt; seitdem führe und verantworte ich in Abwesenheit des Bürgermeisters die gesamte Stadtverwaltung mit ihren rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Meine Führungskompetenz habe ich dabei immer wieder unter Beweis stellen können. Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bezeichnen mich als Teamspieler.
    Es gab in den zurückliegenden Jahren wirklich sehr schwierige Zeiten, und ich konnte zusammen mit meinem Team aus Führungskräften dazu beitragen, dass die Stadtverwaltung in den vergangenen Jahren überhaupt noch leistungsfähig war und geblieben ist.
  • kommunikativ – verbindend und überzeugend – anerkannt
    In den zurückliegenden fast neun Jahren habe ich – im Ergebnis überprüfbar – meine Rolle darin gesehen, als Mann im Hintergrund für den Ausgleich zwischen Rat und Verwaltung zu sorgen, als jemand, der reflektiert und analytisch handelt, ohne sich zur Schau zur stellen. Manchmal ist öffentliches Aufhebens eben schädlich, da kommt es auf Fingerspitzengefühl an. Mir liegt auch dieses Arbeiten.
    Zugleich musste ich schon in der Vergangenheit immer wieder die Interessen unserer Stadt gegenüber Dritten und auch den Städten und Gemeinden unseres Umlandes zur Geltung bringen. Dritte bezeichnen mich oft als harten, aber fairen Verhandlungspartner. Mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern unserer Nachbargemeinden arbeite ich vertrauensvoll zusammen und bin dort anerkannt, auch wenn ich ihnen gegenüber vehement für die Interessen unserer Stadt eintrete.
    Seit dem Jahr 2009 wurden unter meiner Federführung als Finanzverantwortlicher in enger Abstimmung mit dem Rat 48 Millionen Altschulden abgebaut und die Stadt Northeim damit wieder handlungsfähig gemacht.
  • heimatliebend und heimatverbunden
    Ich bin in Northeim geboren, aufgewachsen und bis zum Abschluss meines Abiturs am Corvinianum in Northeim zur Schule gegangen. Northeim ist meine Heimatstadt. Ich bin mit allen Verwaltungsabläufen, den Besonderheiten und Schwierigkeiten unserer Stadt und ihrer Ortschaften bestens vertraut. Meine Stadt und das Wohl der hier lebenden Menschen liegen mir am Herzen. Ihnen fühle ich mich zu allererst verpflichtet.

Die zurückliegenden Jahre waren durch Stillstand gekennzeichnet. Es ist nun an der Zeit unsere Stadt wieder in die Erfolgsspur zurückzubringen!

Unter dem Leitgedanken

Gemeinsam Ziele setzen –
gemeinsam handeln –
gemeinsam die Zukunft gestalten

möchte ich das Amt des Bürgermeisters mit vollem Einsatz ausfüllen und mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, gemeinsam unsere Stadt voranbringen und zukunftsorientiert weiterentwickeln. Dazu habe ich ein Programm mit zehn Schwerpunkten formuliert.